HRF 116 | Fußball und Europa (Zeitspiel-Magazin)

Herzlich Willkommen zur 116.Folge des Hörfehler Podcasts. Dieses mal wieder in Zusammenarbeit mit dem Zeitspiel-Magazin, dass heißt mit dabei waren Bernd Sautter und Hardy Grüne. Wir beginnen natürlich wie immer mit dem Titelthema der Ausgabe „Fußball und Europa“ und schauen dann auf die jeweiligen persönlichen Highlights des Heftes. Wie eigentlich immer, entsteht am Ende eine Mischung aus Fußballhistorie und Gegenwart oder treffend zum Slogan des Heftes, „Fußball-Zeitgeschichte. Viel Spaß und erzählt es gerne weiter.

Ihr findet das Zeitspiel Magazin auf Twitter unter @Zeitspielmag, bei Facebook und auf Instagram.

Die neue Ausgabe des Zeitspiels findet ihr hier, wenn ihr sie gleich bestellen wollt,seid ihr genau hier richtig oder ihr möchtet gleich ein Zeitspiel – Magazin Abo? Ganz herzlichen Dank!

Der Podcast lebt durch Spenden. Wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet, dann bitte hier entlang. Im Gegenzug bekommt ihr die Folgen etwas eher zu hören und ihr werdet in der Sendung namentlich erwähnt. Ihr helft mir im Gegenzug meine Kosten im Griff zu behalten und den Podcast weiter zubetreiben. Warum es ohne eure Unterstützung in diesem Rahmen absehbar nicht mehr weitergehen kann, lest ihr hier. Dankeschön!

Ihr möchtet auf dem laufenden bleiben? Dann könnt ihr gerne auf Twitter folgen, Facebook gibt es auch noch und gerade für Bilder und Stories könnt ihr natürlich auch auf Instagram folgen.

Die Musik des Podcasts stammt von Birocratic.

Shownotes:

Der erwähnte Youtube Schnipsel: 1986 Flamurtari Vlore – Barcelona 1:1 UEFA Cup,

Die Podcast-Empfehlung der Ausgabe: BetzeGebabbel – Folge #57: Anzeige wegen unbekannt

1 comment on “HRF 116 | Fußball und Europa (Zeitspiel-Magazin)

  1. simon sagt:

    Endlich die Folge zu Ende gehört. Schön, dass meine BSG Liebe erfährt (neues Markenzeichen des Hörfehlers?). Bei der ganzen Diskussion um eine zentrale vierte Liga musste ich aber schlucken: gerade, wenn man lokalen Sport fördern will, bieten die Regionalligen sehr viel. Nordost und West sind spannende, hochklassige Ligen, deren Vereine sich überproportional so verhalten, wie wir uns das wünschen. Und auch wenn ich die RL Bayern nicht brauche, wüsste ich nicht, wie man sie los wird. Dritte Liga aufstocken auf 22, 5 Auf- und Absteiger und fertig.
    ach und ich muss auf Hardys rhethotische Frage bzgl Aachen antworten: wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass Union Bundesliga spielt? Vor 5, dass Bielefeld da spielt? Ähnliches könnte man mit Magdeburg, Düsseldorf etc.pp. durchspielen. Ich kann mir die Alemannia gut in Liga zwei vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

RSS
Follow by Email
Instagram