HRF 072 | Union ist Berlin

avatar
Nick Kaßner

In Folge 71 unterhalte ich mich mit Tim Pritlove über seinen Lieblingsverein Union Berlin. Die Köpenicker sind bekanntlich im vergangenen Sommer in die Bundesliga aufgestiegen. Wie sieht er die Entwicklung der Eisernen? Wie verhält sich das mit dem “Ostverein” 30 Jahre nach der Wiedervereinigung? Wie ist er zur alten Försterei gekommen und was fasziniert ihn mittlerweile regelmäßig Heim und Auswärtsspiele des 1.FC Union zu schauen? Eine Antwort lautet, die Community. Was den Anhang der Rot-Weissen so besonders macht und warum der Verein soviel Wert auf seine Bodenständigkeit und Community legt, erzählt Tim sehr begeisternd in dieser Ausgabe.

Ihn selbst habe ich über lange Zeit als Podcaster und Aktivist des CCC wahrgenommen. Von seiner Liebe zum Fussball habe ich das erste mal vor wenigen Jahren im Textilvergehen Podcast gehört.

Zu den Podcasts von Tim gelangt ihr hier. Oft in dieser Folge erwähnt wird das Union Berlin Blog und Podcast Textilvergehen

Wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet, dann bitte hier entlang. Ein Platz auf der Tribüne ist euch sicher und ihr werdet in der Sendung namentlich erwähnt. Ihr helft mir im Gegenzug meine Kosten im Griff zu behalten und den Podcast weiter zubetreiben. Warum es ohne eure Unterstützung in diesem Rahmen absehbar nicht mehr weitergehen kann, lest ihr hier. Dankeschön!

Ihr möchtet auf dem laufenden bleiben? Dann könnt ihr gerne auf Twitter folgen, Facebook gibt es auch noch und gerade für Bilder und Stories könnt ihr natürlich auch auf Instagram folgen.

 

Ein Gedanke zu „HRF 072 | Union ist Berlin

  1. Guter Erzähler. Wortgewandt. Interessante und klasse Fanunterstützung der Unionanhänger.
    Er wird leider phasenweise überheblich und arrogant. Z.B. als Zugezogener Berliner und Union Fan ab ca 2005 BFCer gernerell als rechts zu bezeichnen (sollte sich dann mal differenziert mit anderen Fußballvereinen auseinandersetzen)….RB Leipzig generell abzuwerten….die Union Fans als sehr besonders anzusehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.