HRF 055 I über den FC Augsburg

…im Gespräch mit Walter Sianos

In dieser Folge spreche ich mit Walter Sianos (ehem.langjähriger Fanbeauftragter) und Aufsichtsratsmitglied des FC Augsburg über eben den FCA.

Nachtrag von Walter:
Walther Seinsch ist mir gestern etwas zu kurz gekommen. Er war der Architekt des großen Erfolgs von 2004 – 2014, ohne ihn würden wir heute noch in der Bayernliga spielen, da bin ich mir ziemlich sicher. Seinsch war nicht nur ein Geldgeber, sondern er hat den Verein mit Geschick und Fleiß konsolidiert und er hatte auch eine große soziale Ader. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass er wohl die größte Persönlichkeit ist, die der Verein hervorgebracht hat.

Wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet, dann bitte hier entlang. Ein Platz auf der Tribüne ist euch sicher und ihr werdet in der Sendung namentlich erwähnt. Ihr helft mir im Gegenzug meine Kosten im Griff zu behalten und den Podcast weiter zubetreiben. Warum es ohne eure Unterstützung in diesem Rahmen absehbar nicht mehr weitergehen kann, lest ihr hier. Dankeschön!

Stellt euch vor, ihr lernt euren Verein als Zweitligisten kennen, das Stadion ist regelmäßig gut gefüllt. Im Laufe der Jahrzehnte schaut ihr ihm bei seinem langsamen Sinkflug zu. Am Ende gehen noch ein paar Hunderte regelmäßig in eine viel zu große Schüssel. Es riecht nicht nur nach Insolvenz, es droht das endgültige Ende. Zwei Jahrzehnte später steht dein Klub in der Bundesliga und spielt europäisch in Belgrad und Liverpool. Schon beim vorstellen, kommt einem da so dermaßen unrealistisch vor.
Walter hat all die Zeit in Funktion beim FCA erlebt und erzählt von dem was wie ein Märchen klingt.

Shownotes:

Homepage FC Augsburg, Wikipedia FC Augsburg, Wikipedia Augsburg, Stadion des FC Augsburg, Rosenaustadion, BC Augsburg, Schwaben Augsburg, Ernst-Lehner Stadion, Bezirkssportanlage Paul Renz, Helmut Haller, Walther Seinsch

Podcastempfehlungen: Zeitsprung – Die kleinste Liga der Welt DDR, Football was my first love – Allesfahrer und Groundhopping im Rollstuhl

HRF 048 | über Eintracht Frankfurt

…im Gespräch mit Matthias Thoma

In Ausgabe 48 erzählt Matthias Thoma die Geschichte der Frankfurter Eintracht. Matthias ist der Leiter des Vereinsmuseums und gilt als das Gedächtnis der Eintracht. Wie ihr schnell merken werdet völlig zu Recht, denn Matthias erzählt all diese Fakten und Geschichten frei ohne jeden Zettel. Er erzählt vom Weg zur „Eintracht“, den Beginn des Frankfurter Fußballs, vom alten und vom neuen Riederwald, vom Waldstadion und den „Juddebuwe“. Vom Verhältnis nach Offenbach, der deutschen Meisterschaft, es gibt ein wenig Wappenkunde und einiges mehr über die Diva vom Main. Ich wünsche euch viel Spaß mit Ausgabe 48.

Wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet, dann bitte hier entlang. Ein Platz auf der Tribüne ist euch sicher und ihr werdet in der Sendung namentlich erwähnt. Ihr helft mir im Gegenzug meine Kosten im Griff zu behalten und den Podcast weiter zubetreiben. Warum es ohne eure Unterstützung in diesem Rahmen absehbar nicht mehr weitergehen kann, lest ihr hier.**Dankeschön!**

Shownotes:

Eintracht Frankfurt Museum

Germania Frankfurt, Frankfurter Victoria 1899, Frankfurter Kickers, FSV Frankfurt, über den alten Riederwald, Die Geschichte des Waldstadions, Wikipedia Deutsche Fussballmeisterschaft 1924/25, Wikipedia Deutsche Fussballmeisterschaft 1931/32, FAZ Artikel über die Unternehmerfamilie J. & C. A. Schneider, Artikel von Matthias Thoma, der dazu ein Buch veröffentlicht hat, Rosegger Sportplatz, Deutscher Flutlichtpokal, sehr lesenswerter Artikel zu den Begleitumständen der Kickers im Finale, Riederwald, Groundhoppingartikel zum Riederwald, Video Deutsche Meisterschaft 1959, Eishockey Eintracht Frankfurt, Das Rostock Trauma Video, Die Wappen der Eintracht, Das Eintracht Museum, Solo Ultra – Eintracht Frankfurt Fan Doku, 120 Jahre SGE – Eine Zeitreise Video Serie der Eintracht

HRF 039 | über den SK Rapid Wien

…im Gespräch mit Laurin Rosenberg

Laurin Rosenberg vom Rapid Vereinsmuseum “Rapideum” erzählt fundiert, kompetent und mit historischen Bezügen zur jeweiligen Zeit von seinem Lieblingsclub Rapid Wien. Rapid wurde als Arbeiterverein gegründet, war schnell sehr erfolgreich und ist bis heute wohl das bekannteste Aushängeschild wenn es um Österreichs Fußball geht. Laurin erzählt von den Umständen die nötig waren, damit Rapid gegründet werden konnte. Welche Namen für Rapids Geschichte stehen und wie die Aufarbeitung der NS-Geschichte bei Rapid ablief. Wir unterhalten uns über die Spielstätten, die “Rapid-Viertelstunde” und die Wichtigkeit der Fans für den Verein.

Podcastempfehlung der Ausgabe: Fußball verbindet (mit Steffen Baumgart) – Padercast

Shownotes:

Rapideum, Rapid Wien-Wikipedia, Rapid Wien-Homepage, Ernst-Happel Stadion
Gerhard-Hanappi-Stadion, Allianz-Stadion

K. und K. Länder, ausführlicher Text auf dem Blog von Brucki (Groundhopper und Rapid-Blogger) zum Rudolfsheimer Sportplatz, rotes Wien, Dionys Schönecker-Wikipedia, ausführlicher Text zum 130.Geburtstag von Dionys Schönecker, Pfarrwiese-ausführlicher Blogbeitrag von Brucki, Hütteldorf-Wikipedia, Eduard Bauer, Josef Uridil, Franz Binder, Rudolf Edlinger, Wilhelm Goldschmidt, Fritz Dünnmann-ballesterer Artikel zu den jüdischen Spielern und Funktionären Rapid Wiens, Ernst Happel, Swing-Jugend, Gerhard Hanappi, Ultras Rapid Wien