HRF 165 | Mit dem FCC durch die 70er und 80er

Stadionleben und Fankultur waren in der DDR teils Oasen der Freiheit, die von den Behörden schwer zu kontrollieren waren. In einem Land, in dem die Staatsmacht alle Bereiche des Lebens ihrer Bürger zu kontrollieren und zu überwachen versuchte, mussten alle gesellschaftlichen Aktivitäten registriert und entsprechende Erlaubnisse von den Behörden eingeholt werden und war es nur um ein Fanclub zu gründen. Um so erstaunlicher mutet es an was viele Zeitzeugen erzählen. Gewalt und Alkohol gehörte für viele zu den meist stunden, teils tagelangen Fahrten durch die Republik dazu. Wer sich an die Alte Försterei von Union Berlin wagte, der wusste was das in der Konsequenz hieß. Detlef Mandler hat seine Erlebnisse in einem Buch festgehalten. 

Detlef Mandler hat das Buch “Oberliga Reminiszenz” – Die Erlebnisse eines Fußballverrückten Jenaer Anhänger in den Siebziger/Achtziger Jahren der DDR, geschrieben. Er reiste regelmäßig mit dem blau-gelb-weißen Anhang durch die Republik und ist heute noch ein bekanntes Gesicht der Südkurve Jena.

Das Buch könnt ihr unter dieser E-mail Adresse bestellen mannjena@yahoo.de

Shownotes:

Sapeur OSB im Gespräch: Steffen Andritzke – Kulturstadtbanause

BLAU.GOLD.WEISS. FCC Podcast – (ihr müsst nach dem 3.11.2021 scrollen | Spieltag 8)

mannjena@yahoo.de