avatar
Nick Kaßner
avatar
Maik Großhäuser

Unvergessen so sagt man wäre der DDR-Fußball. Doch als Maik Großhäuser sich fast 30 Jahre später auf die Suche macht nach Informationen über seine Fußball-Stars der Jugend, kommt da nicht viel. Medienberichte Fehlanzeige, alles was bleibt sind trockene Zahlen. Also beschließt er sich selbst auf Spurensuche zu begeben. Ein Buch soll es werden, DIY, ohne Verlag, ohne Gewinnabsicht, finanziert mit den Ersparnissen der Familie. Viel mehr Wahnsinn geht wahrscheinlich kaum. Doch es klappt, fast 50 ehemalige Spieler und Trainer, darunter zahlreiche Nationalspieler der letzten Generation DDR-Oberliga trägt er zusammen. Herausgekommen ist ein 460 Seiten starker Wälzer. Die Protagonisten erzählen von ihrem Weg zum Fußballer, von Triumphen, besonderen Momenten und von dem was nach dem Karriereende kam. Wo sich der westdeutsche Kollege fast in den frühzeitigen Ruhestand setzen konnte oder wenigstens ein brauchbares Netzwerk hatte, ließt man hier von ehemaligen Nationalspielern die ABM Jobs übernahmen, auf dem Arbeitsamt vorstellig wurden oder sich mit prekärer Arbeit über Wasser hielten!

Maik Großhäuser kann man an dieser Stelle nicht genug Danke sagen. Denn mit diesem Buch schafft er nicht nur ein Werk, auf das sich Historiker in Zukunft berufen werden. Er erinnert vor allem an längst vergessene Stars, mit denen viele über 40 jährige Ostdeutsche Erinnerungen fürs Leben verbinden. Ihr dürft mich nachts um zwei wecken, die Helden von Athen ´87 kann ich euch im Schlaf aufsagen. 😉

Das Buch bekommt ihr ausschließlich beim Autor unter :  bestellung.buch@yahoo.com für 29,90 plus Porto. 

 

Eine Antwort

  1. Man kann Maik nur Danke sagen und großen Respekt zollen, für seinen unermüdlichen Einsatz. Was er da geschaffen hat ist nicht nur unglaublich, sondern einfach nur ganz großes Kino. Durch das Buch wird der DDR-Fußball für immer weiterleben. Vielen herzlichen Dank Maik für Dein historisches Werk und meinen größten Respekt.
    Dynamische Grüße Meppe Wagenhaus 👍👍💪🖤💛⚽️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.