avatar
Nick Kaßner

Hertha BSC ist einer der Vereine, der fünf Gesellschaftssysteme erlebt hat. In dessen Stadt eine Mauer für die Teilung sorgte. Ein Eingriff der auch die Geschichte der Berliner Hertha veränderte.

Mit Knut Beyer darf ich in dieser Folge einen Gast begrüßen der die Teilung der Stadt selbst noch miterlebt hat. Als Sohn eines Fußballredakteurs kam er schon als kleiner Junge über die Plätze und Stadien West-Berlins. Sein Herz blieb an der Hertha hängen. Aufgewachsen ist er, wo die “alte Dame” einst seine Wurzeln hatte, im Arbeiterstadtteil Wedding.

Als Hertha Fan reiste er regelmäßig nach Ost-Berlin, um seine Freunde und Union zu sehen. Er erzählt von den Transitreisen durch die DDR, zu Auswärtsspielen seiner Hertha in die Bundesrepublik. Aber natürlich gehen wir auch auf Spurensuche. Woher kommt die Hertha, wie kam es zu den sportlich goldenen zwanziger Jahren? Wie veränderte die Teilung den Alltag der Hertha? Was wurde aus den Fans die im Osten blieben? Und warum waren die Europapokalabende im Ostblock Gänsehautmomente?

111 Gründe, Hertha BSC zu lieben

Wenn ihr den Podcast unterstützen möchtet, dann bitte hier entlang. Ein Platz auf der Tribüne ist euch sicher und ihr werdet in der Sendung namentlich erwähnt. Ihr helft mir im Gegenzug meine Kosten im Griff zu behalten und den Podcast weiter zubetreiben. Warum es ohne eure Unterstützung in diesem Rahmen absehbar nicht mehr weitergehen kann, lest ihr hier. Dankeschön!

Ihr möchtet auf dem laufenden bleiben? Dann könnt ihr gerne auf Twitter folgen, Facebook gibt es auch noch und gerade für Bilder könnt ihr natürlich auch auf Instagram folgen.